Category: Society Social Sciences In German

  • Die komplexe Stadt: Orientierungen im urbanen Labyrinth by Frank Eckardt,Michael Bechtel,Christian Fahrholz

    By Frank Eckardt,Michael Bechtel,Christian Fahrholz

    Komplexe Stadtforschung als transdisziplinäres Vorhaben
    In this e-book, overseas specialists tackle genital adjustments, the effect of those damaging conventional practices at the baby, on human rights, and at the improvement of the concept that of physically integrity. those issues are addressed from quite a few angles.
    Show description

  • Pädagogische Medientheorie (Medienbildung und Gesellschaft) by Johannes Fromme,Werner Sesink

    By Johannes Fromme,Werner Sesink

    Die Medienpädagogik hat sich in den vergangenen Jahren als wissenschaftliche (Teil-) Disziplin zunehmend ausdifferenziert und dabei auch einen eigenen 'Theoriediskurs' begonnen. Dieser Band bündelt relevante Beiträge mit dem Ziel der Reflexion theoretischer Grundlagen der Medienpädagogik. Die Autoren greifen dazu zentrale Theorien und Diskurse aus den Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften auf und gehen der Frage nach, inwieweit sie helfen können, pädagogisch und bildungstheoretisch relevante Phänomene der sich wandelnden Medienwelt besser zu verstehen.
    Show description

  • Ach, Afrika: Berichte aus dem Inneren eines Kontinents by Bartholomäus Grill

    By Bartholomäus Grill

    Eine leidenschaftliche Liebeserklärung an die afrikanische Welt

    Afrika ist ein Kontinent voller Widersprüche, geprägt durch die reiche Vorstellungswelt seiner Menschen, ihre sozialen Regeln und Rituale, ihre Träume und Tabus, ihre Machtstrukturen und Glaubenssysteme. Diese Welt erscheint oft roh und gewalttätig, dann wieder zeitlos heiter und gelassen. Bartholomäus Grill hat sie uns mit diesem Buch erschlossen. Ein Standardwerk, das der Autor aktualisiert und um ein neues Kapitel über die atemberaubenden Entwicklungen der letzten Jahre erweitert hat.

    Show description

  • Bildung - Prävention - Zukunft: Ausgewählte Beiträge des 15. by Erich Marks,Wiebke Steffen

    By Erich Marks,Wiebke Steffen

    Zum 15. Geburtstag des Kongresses kamen am 10. und eleven. Mai 2010 insgesamt ca. 4.500 teilnehmende und Gäste des 15. Deutschen Präventionstages in das Internationale Congress Centrum (ICC) in Berlin. Unter der Schirmherrschaft des regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit wurden neben dem Schwerpunktthema „Bildung – Prävention – Zukunft“ in mehr als 500 Vorträgen, Präsentationen und Ausstellungsbeiträgen aktuelle Themen der Kriminalprävention und angrenzender Präventionsbereiche bearbeitet.
    Dieser Dokumentationsband fasst einerseits die Schriftfassungen jener Vorträge zusammen, die dem Schwerpunktthema „Bildung – Prävention – Zukunft“ zuzuordnen sind. Andererseits gibt der Band einen Überblick über den gesamten Kongress und beinhaltet das Kongressgutachten, die Berliner Erklärung des Deutschen Präventionstages sowie die ausführliche Kongressevaluation.
    Show description

  • Gottesentrümplung: Warum es nicht verrückt ist, heute by Anselm Bilgri

    By Anselm Bilgri

    Von der Kunst religiöser Lebensführung – Das Lebensbuch für moderne Menschen

    - Von der wahren Lebenskraft des Christentums

    - Warum eine 2.000 Jahre alte faith hochmodern ist

    - Das neue Buch von Bestsellerautor Anselm Bilgri, ehemaliger earlier des Klosters Andechs

    Die Religiosität der Menschen ist ungebrochen, ihre Kirchlichkeit hingegen nimmt rapide ab. Warum? Oder anders gefragt: Worin besteht denn der »Anwendernutzen«, die Lebensdienlichkeit des Christentums?

    Anselm Bilgri, auch nach seinem Ordensaustritt Christ mit Leib und Seele und »Gratwanderer zwischen Kirche und Welt«, macht in diesem Buch die Mythen und Lehren, den Kult und die Ethik des Christentums für den modernen Menschen unserer säkularen Gesellschaft im Sinne einer »rettenden Übersetzung« (Jürgen Habermas) erfahrbar – mit Sinn stiftenden Vorschlägen, wie die traditionellen Glaubensaussagen interpretiert und vereinfacht werden können.

    Show description

  • Pädagogik und Abweichung - Eine kritische Auseinandersetzung by Sandra Krauß

    By Sandra Krauß

    Diplomarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Pädagogik - Allgemein, be aware: 2,0, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am major (Pädagogik Fachbereich 04), ninety two Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Abweichendes Verhalten und im Gegensatz dazu normales Verhalten sind zwei zentrale Begriffe der Theorie und Praxis der Sozialpädagogik. guy versteht darunter Verhaltensweisen, die irritierend, befremdlich oder als problematisch wahrgenommen werden. Hierbei stellt sich mir unweigerlich die Frage, wovon das Verhalten abweicht. Gibt es das „richtige Leben“, das sich nach Normen ausrichtet und das es zu erreichen gilt?

    Geht guy der allgemein gestellten Frage nach, welches das Aufgabengebiet der Pädagogik ist, erkennt guy schnell, dass die Beantwortung einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Eine mögliche Antwort wäre, dass Pädagogik sich mit Formen der Abweichung beschäftigt und für diese Interventionsmöglichkeiten zu geben versucht. guy könnte sogar soweit gehen, zu behaupten, dass sich die pädagogische Wissenschaft ohne Devianz nicht zu dem entwickelt hätte, was once sie heute ist. Auch wenn dies überspitzt formuliert ist, der Kern hinter dieser those ist eindeutig: Abweichung ist ein entscheidender Punkt für die Notwendigkeit der pädagogischen Arbeit. Dieser Aspekt hat mein Interesse geweckt.

    Diese Arbeit bietet eine Übersicht der entscheidenden Devianztheorien aus der Psychologie, Soziologie und Erziehungswissenschaft aus dem Blickwinkel der heutigen Zeit. Den Rahmen hierzu bildet die Auseinandersetzung mit den pädagogischen Kernpunkten seit dem 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Lassen Sie sich mit diesem Werk in neue Überlegungen und Perspektiven ein, die kurz und schlüssig auf den Punkt gebracht werden, so dass sie für jedermann leicht zugänglich sind.
    Show description

  • Das Ich und das Wir in der feministischen Theorie von Judith by Wiebke Bötefür

    By Wiebke Bötefür

    Diplomarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Soziologie - Familie, Frauen, Männer, Sexualität, Geschlechter, word: 1,75, Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik (Soziologie), forty three Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: [...]
    Der vorliegende Aufsatz untersucht die Kategorien des ICH und des WIR bei Judith Butler. Grundsätzlich wichtig erscheint, Butlers Konstruktion und Entwicklung der beiden Begriffe zu analysieren. Butler spricht nicht vom Ich, sondern vom Subjekt. Die Schwerpunkte ihres Subjektbegriffs liegen dabei in der Dezentrierung des Subjektbegriffes, der Gleichsetzung von Identität mit Geschlechtsidentität und der Materialisierung von Körpern. Auch in dieser Arbeit wird diese ‘Dreifaltigkeit‘ beibehalten. Besondere Beachtung findet immer wieder das nicht-heterosexuelle Subjekt in seiner Marginalisierung. Das WIR im zweiten Teil wird auf die Kategorie Frau und auf ihrem Operieren auf politischer Ebene, insbesondere der feministischen und nicht-heterosexuellen Ebene, hin untersucht. Dabei steht nicht nur zur Diskussion, wie Butler das ‘Subjekt’ entwickelt, sondern auch, wie es sich in ihrer Theorie zum WIR verhält. Dabei habe ich versucht, möglichst praxisnah zu bleiben, soweit dies bei einer vollständig theoretischen Grundlage überhaupt möglich ist. Deshalb habe ich viele Ansätze und Aspekte von Butlers Theorie aussparen müssen, wie z.B. verschiedene philosophische (Derrida, Foucault) und psychoanalytische Aspekte (Kastrationsangst, Phallozentrismus), um zugunsten von Subjekt, Identität und Körper praxisbezogen arbeiten zu können. Diese ‘Dreifaltigkeit‘ scheint mir, um Butlers Theorie zu erfassen, durchaus wichtig. Weiterhin dringlich erschien mir, um Butler besser orten und verständlicher machen zu können, Übersetzungen und Gegenpositionen ihrer Kritiker mit einzubringen.
    [...]
    Show description

  • Das Bild der Frau/Hexe im gesellschaftlichen Prozess der by Martin Töttger

    By Martin Töttger

    Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Soziologie - Kultur, Technik und Völker, observe: 1,7, Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Veranstaltung: Sozialanthropologie der Hexerei, 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, summary: Im Europa zur Zeit der Reformation erstarkte ein neues Verständnis von faith und die starken Veränderungen und Umwälzungen dieser krisengeschüttelten Epoche, bereiteten einen Nährboden für eine Hysterie, welche großen Einfluss auf den sich ausbreitenden Hexenglauben und die Angst vor dem dämonischen Weib nahm.
    Die Scheiterhaufen Europas loderten im ausgehenden Mittelalter. Schätzungen zu Folge starben etwa 100.000 Menschen , vornehmlich Frauen, zu Unrecht als Hexen diffamiert, in den Feuern der Inquisition. Obzwar die Hexenverfolgung in Deutschland erst wesentlich später, als im relaxation Europas einsetzte, so dauerte dieses dunkle Kapitel hier jedoch länger an und vollzog sich in beispielloser Intensität. Der Historiker und Archivar Joseph Hansen charakterisiert Hexen als Personen

    „weiblichen Geschlechts, die einen Pakt mit dem Teufel geschlossen haben, um mit dessen Hülfe den Mitmenschen Schädigungen zuzufügen, die untereinander eine ketzerische Sekte bilden, die an dem unter dem Vorsitz des Teufels stattfindenden nächtlichen Hexensabbat theilnehmen, die sich zu diesem Sabbat mit teuflischer Hülfe in schnellem Flug durch die Lüfte hinbegeben, die endlich untereinander und mit dem Teufel geschlechtliche Unzucht verüben.“

    Dass nicht nur Frauen der Hexerei bezichtigt wurden, ist ein oft übergangener Fakt, dennoch beschäftigt sich diese Arbeit mit der gesellschaftlich - sozialen Stellung der Frau während der section der Hexenverfolgung. Beleuchtet werden sollen die Gründe, welche dazu führten, dass Frauen zum Opfer der Nachstellungen wurden. Zudem kann die Hexenverfolgung nicht losgelöst von Staat und Kirche der frühen Neuzeit gesehen werden. Soziale, ökonomische und geschichtliche Hintergrundinformationen sollen die Gründe für die Hexenhysterie beleuchten und nicht zuletzt den Wandel im Frauenbild genauer darstellen. Welche Rolle spielte die Gesellschaft und ihre Veränderungen während dieser Zeit? Warum billigte sie über einen so großen Zeitraum die Verfolgungen? Ziel der Arbeit ist es, das Bild der Hexe, wie es in der Zeit der Hexenverfolgung mit ihrem Höhepunkt im „Zeitraum von 1550 bis 1650, zeitgeschichtlich das Zeitalter der Renaissance“, zu charakterisieren.
    Show description

  • Pilgerreisen und Communitas nach V. W. Turner (German by Mira Menzfeld

    By Mira Menzfeld

    Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Ethnologie / Volkskunde, observe: 1,0, Universität zu Köln (Institut für Ethnologie), Veranstaltung: Kultur als Symbolsystem, Sprache: Deutsch, summary: Wallfahrten und Pilgerreisen sind Phänomene, deren herausragendste Merkmale in der Erfahrung von Heimatferne, Gruppenerleben und dem angenommenen unmittelbaren Erleben sakraler Präsenz liegen.
    Victor W. Turner, einer der prägenden ethnologisch arbeitenden Pilgerforscher, stellt in seiner Einleitung zu “Image and Pilgrimage in Christian tradition” fest, daß die charakteristische paintings und Weise des Vollzugs und der Bewertung von Pilgerbewegungen in Kulturen, die er als “ideologically ruled by means of the ‘historical’ (…) religions” bezeichnet, einer detaillierten Betrachtung bedürfe (1978: 3). Während Pilgerbewegungen in vielen Glaubensgemeinschaften bekannt und etabliert sind, hält er die im christlichen Kontext zu beobachtende spezielle artwork von Grenzerfahrung für eine besonders believable representation seines Communitaskonzepts, die alle herausragenden Elemente seiner Theorie über strukturelle und astrukturelle Gemeinschaftsanteile aufweise.
    Im Folgenden soll ein Schlaglicht auf die Verflechtungen jener Eigenschaften, die sein Communitaskonzept auszeichnen, mit jenen, die er den Pilgerbewegungen – insbesondere den christlichen – zuschreibt, geworfen werden. Wegen Platzmangels kann leider nicht, wie eigentlich vorgesehen, auf konkrete empirische Studien eingegangen werden; aus diesem Grund wird sich die Arbeit auf eine examine der Turner’schen Sichtweise in ihren einzelnen Facetten sowie eine Erläuterung der markantesten Kritikpunkte zu seinen diesbezüglichen Arbeiten konzentrieren.
    Show description

  • Hure spielen. Die Arbeit der Sexarbeit: Nautilus Flugschrift by Melissa Gira Grant,Mithu M. Sanyal,Georg Felix Harsch

    By Melissa Gira Grant,Mithu M. Sanyal,Georg Felix Harsch

    In der Debatte um ein Verbot der Prostitution kommen Sexarbeiterinnen (und erst recht Sexarbeiter) kaum selbst zu Wort. Bei bestürzend vielen Feministinnen herrscht eine zutiefst sexistische Auffassung von Prostituierten, wie sie eigentlich eher konservativen alten Männern unterstellt werden könnte: als unterdrückte Opfer, die es zu befreien gilt. Die aus dieser Bevormundung folgende Forderung, Prostitution gehöre verboten, wird aber kaum jemals von den Sexarbeiterinnen selbst vertreten.

    In Hure spielen stellt Melissa Gira provide, Journalistin und ehemalige Sexarbeiterin, die Dinge vom Kopf auf die Füße und lässt die Akteure selbst zu Wort kommen. Dabei entlarvt sie die place von Alice Schwarzer & Co. als paternalistischen Willen zur Kontrolle und plädiert fur einen grundsätzlich neuen Blick auf die Sexindustrie. Sie berücksichtigt auch männliche und transsexuelle Sexarbeit.

    Mithu M. Sanyal, die bekannte feministische Kulturwissenschaftlerin, hat für die deutsche Ausgabe ein Vorwort geschrieben, in dem sie can provide Positionen in die deutsche und europäische Debatte einordnet.
    Show description